Hauptinhalt

Portrait Christof Rissbacher© SPAR/Helge Kirchberger Photography

Aspiag Service srl./Spar in Norditalien

Christof Rissbacher wird Vorsitzender der Geschäftsführung

Von Michaela Schellner

29.03.2024

Der Vorstand der Spar Holding AG ernennt Christof Rissbacher mit 1. April 2024 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von Aspiag Service srl. Der Geschäftsführung gehören zudem unverändert Francesco Montalvo und Massimo Salviato an. In seiner neuen Funktion leitet Rissbacher die für Norditalien zuständige Unternehmenseinheit der Spar Österreich, die zuletzt interimistisch von Spar AG-Vorstand Paul Klotz verantwortet wurde. Klotz bleibt Präsident des Verwaltungsrates der Aspiag Service srl.

Christof Rissbacher ist seit dem Jahr 2002 für die Spar Österreich-Gruppe tätig. Er leitete unter anderem den Bereich Expansion und Projektentwicklung und war von 2012 bis 2021 Geschäftsführer der Spar-Zentrale Wörgl mit Zuständigkeit für Spar in Tirol und Salzburg. Seit April 2021 ist er Mitglied der Geschäftsführung der Aspiag Service srl.

Der gebürtige Tiroler, der mit seiner Familie in Selvazzano lebt und mittlerweile perfekt italienisch spricht, studierte internationale Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck. Zudem promovierte der heute 47-Jährige am Institut für Unternehmensführung und schloss unter anderem einen MBA in Financial Management ab.

Weitere Artikel

Online Mai 2024

Bundesschatz neu – und jetzt auch grün

Der Bundesschatz ist wieder zu haben: voll digitalisiert, mit attraktiven Zinssätzen und erstmals...

Weiterlesen: Bundesschatz neu – und jetzt auch grün
Online Mai 2024

„Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“

Frédéric Leroux, Leiter des Cross-Asset-Teams beim Fondsanbieter Carmignac, geht entgegen den...

Weiterlesen: „Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“
Online Mai 2024Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte

Die Edelmetallexperten von Incrementum sind der Überzeugung, dass Gold wieder an Stellenwert gewinnt...

Weiterlesen: Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte