Hauptinhalt

Traisental DAC – wo der Grüne Veltliner zu Hause ist
Ludwig Neumayer gilt als der Doyen unter den Winzern des Traisentals
© Weingut Ludwig Neumayer/Mag. Katharina Stögmüller

Wein

Traisental DAC – wo der Grüne Veltliner zu Hause ist

Von allen DAC- und Weinbaugebieten kann das Traisental in Niederösterreich für sich in Anspruch nehmen, den höchs­ten Anteil an Grünem Veltliner aufzuweisen – immerhin 60 Prozent.

Von Walter Kutscher

30.05.2022

Trotzdem ist in der DAC-Regelung zusätzlich der Riesling verankert, der sich in den Gebieten an der Donau ebenso sichtlich wohl fühlt. Die Unterteilung erfolgt nach burgundischem Vorbild.
Vom Terroir – Boden Klima und Lagen – schafft das Traisental schon mit klimatischen Effekten eine Alleinstellungsposition. Denn mit der Traisen wird vor allem nachts voralpine Kühle bis zur Donau transportiert, die auf besondere Weise dafür sorgt, dass Frucht in die Beeren ein­gelagert wird.
Die unterschiedlichen Böden – Löss, Ton, Mergel, Sand, Sandstein, Schotter sowie spannende Konglomerate – werden durch fruchtprägenden Kalkanteil ergänzt und schaffen es somit, mineralische Aspekte verspüren zu lassen.

Neben etablierten Winzern wie Doyen Ludwig Neumayer bringt es eine neue, dynamische Generation zustande, das relativ junge Weinbaugebiet zu ­etablieren. Vor allem Markus Huber und Tom Dockner ragen aus der Winzer-Riege heraus. Aber auch echte Geheimtipps wie die Weingüter Leopold Figl, Herwald Hauleitner oder das Winzerhaus Hans Schöller laden zur Entde­ckungsreise ein. Mit Rudolf Hofmann aus Traismauer kann das Gebiet auch auf Pionierleistung im Bereich Nachhaltigkeit verweisen.

Historisch reichen die Weinwurzeln im Traisental bis in die frühe Bronzezeit zurück. Römische Reste sind vor allem in Traismauer erhalten. Mit dem Augus­tiner-Chorherrenstift Herzogenburg (samt Stiftsweingut) lädt ein spätbaro­ckes Kulturgut ebenso ein wie das moderne Kulturprogramm St. Pöltens. Für uns sind es aber vor allem die idyllischen Wein- und Heurigendörfer, die Wanderer sowie Radfahrer in die verträumte Landschaft mit den sanften Wein­hü­geln locken.

Weine des Monats

© Weingut Leopold Figl, Weingut Fleckl, Weingut Walter Wien, Grenzlandhof Reumann, Bodegas Marta Maté, Weingut Tschida-Angerhof

(von links nach rechts):

Grüner Veltliner Traisental DAC Ried Setzen 2021
(8 Euro): 13 % Alk./Schraubverschluss. Veltliner-Würze und Kernobst gleiten ineinander, perfekte Balance von Reife und Pikanz vereint Extraktsüße mit vibrierender Säurestruktur, ein echter Preis-Leistungs-Wein!
Weingut Leopold Figl
3133 Traismauer, Wagramer Straße 34, Tel. +43 660 1981035
office@weingut-figl.at, www.weingut-figl.at

Gelber Muskateller 2021
(8,60 Euro): 11,5 % Alk./­ Schraubverschluss. Attraktive Sortencharakteristik mit vegetabiler Aromenvielfalt und intensivem Muskat-Parfüm, burschikos, saftig und animierend, zeigt sich finessenreich und beschwingt.
Weingut Fleckl
2263 Waidendorf, Hauptstraße 30A, Tel. +43 2538 85281
office@weingut-fleckl.at, www.weingut-fleckl.at

Wiener Gemischter Satz DAC 2021 Ried Hackenberg
(16,90 Euro): 13 % Alk./Naturkork. Vom Riesling die rassige Art und Frucht-Finesse, vom Grünen Veltliner die würzigen Anteile und vom Sylvaner den vegetabilen Kräuter-Touch vermitteln Pikanz und Persistance.
Weingut Walter Wien
1210 Wien, Untere Jungenberggasse 7, Tel. +43 664 1903469

office@weingut-walter-wien.at, www.weingut-walter-wien.at

Blaufränkisch Classic 2020 Mittelburgenland DAC
(7 Euro): 13 % Alk./Schraub­verschluss. Fruchtkorb mit ­Kirschen, Brombeeren und Zwetschken, dazu zart zimtige Würze, Schoko-Kirsch mit feinkörniger Tanninstruktur, ein echter Klassiker mit Charakter.
Grenzlandhof Reumann
7301 Deutschkreutz, Friedlbrunn­gasse 1, Tel. +43 2613 89847

mail@grenzlandhof-reumann.at, www.grenzlandhof-reumann.com

Marta Maté 2019 DO Ribera del Duero
(24 Euro): Temp­ranillo, 14 % Alk./Naturkork. Feine Fruchtphalanx mit Kirschen und Beeren, Würze und Holzeinsatz, kraftvolle Tannine, warm, druckvoll, nachhaltig und ästhetisch, jugendlicher Held mit Strahlkraft.
Bodegas Marta Maté
Tubilla del Lago; Importeur Hannes Rinnhofer, 7011 Siegendorf, Feldgasse 4, Tel.+43 6601980118

www.rinnhofer.wine

Muskat Ottonel Auslese 2021
(10,50 Euro): 8,5 % Alk./­ süß/Schraubverschluss.
Jugendlich-euphorisch kon­zipiert, verstrahlt Muskatparfüm und Birnensaft samt Exotik, leichtgewichtig und aromatisch, finessenreiches, mostig-traubiges Finish.
Weingut Tschida-Angerhof
7142 Illmitz, Angergasse 5, Tel. +43 2175 3150

weingut@angerhof-tschida.at, www.angerhof-tschida.at

Weitere Artikel

GEWINN Dezember 2022

Prickelnde Preziosen

Die Hochsaison für pri­ckelnde Produkte wurde mit dem Tag des Österreichischen Sekts am 22. Oktober...

Weiterlesen: Prickelnde Preziosen
GEWINN Dezember 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Investieren wie ein Weltmeister

Die beste Aufstellung für Ihr Portfolio von defensiv bis offensiv. Wie Sie mit Aktien, Fonds, ETFs...

Weiterlesen: Investieren wie ein Weltmeister
GEWINN Dezember 2022

Wie viel Geld begrünte Gebäude sparen

Die Begrünung von Gebäuden – von der Fassade über Freiflächen bis zu Dächern – gilt als effektive...

Weiterlesen: Wie viel Geld begrünte Gebäude sparen