Hauptinhalt

Sinkende Inflation hat ihren Preis© Stadtratte - GettyImages.com

Konjunktur

Sinkende Inflation hat ihren Preis

Von Hans-Jörg Bruckberger

03.01.2023

Welt. „2023: Zwischen Resilienz und Rezession“: So betitelte die Deutsche Bank ihren Marktausblick. Chefstratege Markus Müller geht für Europa wie auch die USA von einer, wenn auch milden, Rezession aus und einer sinkenden, aber immer noch relativ hohen Inflation. Den Höhepunkt des Zinsanhebungszyklus erwartet er in den USA bei 5,25 Prozent bald im nächsten Jahr, die Inflationsrate sollte im Jahresverlauf unter sechs Prozent fallen.

Die Ökonomen des Finanzdienstleisters Vanguard sehen die US-Inflation Ende 2023 bei rund drei Prozent, wodurch die Fed Fund Rate im Jahresverlauf über der Inflationsrate liegen könnte. Chefökonom Joe Davis bezeichnet hohe Zinsen und Wachstumsschwächen als „Kosten der Disinflation“, wobei in Europa eine Double-Dip-Rezession nicht ausgeschlossen werden könne. Die Inflation werde hier zwar ebenfalls zurückgehen, aber 2023 hartnäckig über dem EZB-Ziel bleiben (siehe Grafik), was Konsumenten „schmerzhaft spüren“ werden.

Weitere Artikel

GEWINN März 2024

Unterschiedliche Kaufkraft in Europa

Eine Regiodata-Analyse zum verfüg­baren Einkommen zeigt steigende Ungleichheiten in Europa. 2023...

Weiterlesen: Unterschiedliche Kaufkraft in Europa
GEWINN März 2024Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

10 Top-Aktien aus Europa

Europäische Aktien sind günstig wie selten zuvor. GEWINN hat zehn Werte ermittelt, die besonders...

Weiterlesen: 10 Top-Aktien aus Europa
GEWINN Februar 2024

Wie die Telekom-Anbieter auf die Rückforderung reagieren

GEWINN berichtete in der Februar-Ausgabe, wie man als Telekom-Kunde die Handy-Servicepauschale...

Weiterlesen: Wie die Telekom-Anbieter auf die Rückforderung reagieren