Hauptinhalt

Steuerspar-App

Mit Mei Marie Geld zurückholen

Von Michaela Schellner

26.03.2024
Foto von Benjamin Jentzsch und Berthold Baurek-Karlic
Linde-Digital-Geschäftsführer Benjamin Jentzsch (l.) und Linde-Digital-Entwicklungschef Berthold Baurek-Karlic wollen die Arbeitnehmerveranlagung mit Mei Marie vereinfachen.© caro strasnik photography

Im Herbst des Vorjahres hat der im Bereich Recht, Wirtschaft und Steuern tätige Linde Verlag über sein Tochterunternehmen Linde Digital seine neue Steuerspar-App Mei Marie auf den Markt gebracht. Diese will die ­Österreicher dabei unterstützen, sich über die Arbeitnehmerveranlagung Geld vom Finanzamt zurückzuholen, und verspricht dafür völlige Rechts­sicherheit.

„Viele Erwerbstätige wissen nicht, was alles absetzbar ist – und lassen sich zudem von den bürokratischen Hürden abschrecken, ihre Ansprüche ­geltend zu machen“, schildert Linde-Digital- und Linde-Verlag-Geschäftsführer Benjamin Jentzsch im Gespräch mit GEWINN. „Während Versicherungen mittlerweile weggefallen sind, lassen sich Ausgaben für den Ersatz eines fossilen durch ein klimafreundliches Heizungssystem absetzen. Auch Begräbniskosten oder die Kosten der ­Aufräumungsarbeiten und für die ­Wiederbeschaffung nach Hochwasser, Erdrutschen und anderen Katastrophen sind absetzbar“, ergänzt Linde-Digital-Entwicklungschef Berthold Baurek-Karlic.

Mit Mei Marie müsse man sich dieses Wissen nicht mühsam aneignen, sondern bekomme es in Form von Steuerspartipps direkt aufs Smartphone. „Die App berät, erklärt und unterstützt, setzt aber auch eine gewisse Eigenverantwortung vonseiten der Nutzerinnen und Nutzer voraus“, so Jentzsch. 

So leitet Mei Marie nicht nur beim Ausfüllen der Arbeitnehmerveranlagung an – man kann in der App auch das ganze Jahr über Belege erfassen, die mittels KI auf ihre Eignung fürs Steuersparen überprüft werden. „Wenn man sich fragt: ‚Ist das absetzbar?‘, kann man einfach nachsehen und gleich den Beleg archivieren. Das mühsame Zusammensammeln von Zetteln am Ende des Jahres fällt komplett weg. Und bei einer Prüfung durch die Finanz ist auch Jahre später alles noch gespeichert“, betont Jentzsch weiter. 

Zur aktuell laufenden Hochsaison freut sich Baurek-Karlic über mehrere Hundert Downloads pro Woche. Seit dem Launch vor fünf Monaten wurde die App schon über 8.000-mal heruntergeladen. Die Basisversion (Belege archivieren, ANV erstellen und ein Steuertipp pro Woche) ist kostenlos, die Vollversion (alle Steuertipps gleichzeitig einsehbar, KI-gestützte Beleg-Scanfunktion und ANV für bis zu drei Angehörige) im ersten Jahr der Nutzung ebenso. Danach fallen 29 Euro pro Jahr an. In Kürze soll Mei Marie auch für die Einkommensteuererklärung verwendet werden können.  

Linde Digital ist aber nicht der erste Anbieter dieser Art. Wer nur kurz im Internet recherchiert, stößt u. a. auf Relaxtax oder Taxefy. Die Angebote unterscheiden sich bei Kosten und Umfang der Features, was einem am meisten zusagt, ist wohl Geschmacksache.

Weitere Artikel

Online April 2024

„Die Sucht, Arbeit mit Gewinn zu kombinieren“

1959 als Autohaus gegründet macht die Rainer-Gruppe heute auch mit Immobilien, Hotels und Filmen...

Weiterlesen: „Die Sucht, Arbeit mit Gewinn zu kombinieren“
Online April 2024Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Starkes Comeback der traditionellen Aktien: Gold, Öl, Rüstung und Banken

Es wird immer spannender an den Börsen: Nach dem unglaublichen Hype der KI-Aktien mit Nvidia und Co....

Weiterlesen: Starkes Comeback der traditionellen Aktien: Gold, Öl, Rüstung und Banken
Online April 2024

Diese sechs Charts müssen Sie gesehen haben!

An den Finanzmärkten geht es rund, zahlreiche Einzelwerte haben sich spektakulär entwickelt, und...

Weiterlesen: Diese sechs Charts müssen Sie gesehen haben!