Hauptinhalt

Herdprofis für zu Hause
Für ein Fünf-Gänge-Menü von Harald Brunner muss man mit 250 Euro pro Person rechnen, bei Bedarf kann Servicepersonal gemietet werden
© Aaron Jiang

Herdprofis für zu Hause

Acht Uhr abends in einer privaten Wohnung. Die Gäste sind alle schon eingetroffen, es wird Champagner serviert. Nach einiger Zeit bittet der Hausherr die fidele Runde zu Tisch und will jenen Mann vorstellen, der eigens für diesen Abend engagiert wurde – ein bekannter Koch, den die meisten der Anwesenden von Zeitungen und diversen Restaurantbesuchen kennen. Schon huscht der Mann aus der Küche und trägt vor, was er im Laufe des Abends zu kredenzen gedenkt.

05.01.2022

Der Auftritt hat seine Wirkung nicht verfehlt. Statt sich in der Küche abzustrudeln, können sich die Gastgeber den ganz Abend über ihren Gästen widmen. Sogar das Servieren der Speisen wird von einem Servicemitarbeiter erledigt. Gegen Mitternacht erscheinen dann Küchen- und Servierprofis noch einmal vor der begeisterten Runde und genießen den Applaus.

„Rent a Cook“ nennt sich diese Dienstleistung, bei der Feinschmecker sich in den eigenen vier Wänden von einem Profikoch bekochen lassen können – ohne sich selbst die Schürze umbinden zu müssen – und in einer Qualität, wie man sie nur von feinen Gourmettempeln kennt.

Ambulante Kocheinsätze von prominenten Herdvirtuosen sind vor allem in Pandemie-Zeiten mit Lockdown-Unterbrechungen zu einer boomenden Dienst- leis­tung geworden. Motto: Wenn die Gäste schon nicht zu uns kommen können, dann kommen wir Köche eben zu den Gästen. Wie das im Detail funktioniert und was das kostet, zeigen die folgenden Beispiele.

Joachim Gradwohl etwa, einst gefeierter Starkoch im ehemaligen Wiener Feinschmeckerrestaurant „Meinl am Graben“, macht Homecooking schon seit vielen Jahren. Gradwohl betreibt seit einiger Zeit zusammen mit seiner Partnerin Lilli Kolar ein überaus charmantes Landgasthaus an der südsteirischen Weinstraße mit dem klingenden Namen „Die fabelhafte Welt von Lilli & Jojo“. Zwischen Dezember und März ist das Gasthaus geschlossen, und genau in diesem Zeitraum kann man den Herdvirtuosen ganz leicht für das Kochen zu Hause mieten.
Gradwohl verlangt 100 Euro als Stundenlohn, alles andere ist Vereinbarungssache und hängt vom Wareneinsatz ab, der extra verrechnet wird. Die Bandbreite reicht vom Drei-Gänge-Menü bis zu 16 Gängen. Auch die Wahl der Weine wirkt sich auf den Preis aus.

Wer einen jungen und aufstrebenden Koch mit moderner Stilistik sucht, der ist bei Sören Herzig gut aufgehoben. Der aus Deutschland stammende Shooting-Star der Wiener Gourmetszene führt im 15. Bezirk Wiens ein momentan sehr gefragtes Restaurant. Als „Private Chef“ (für mindestens zehn Personen) verlangt Herzig für ein Sieben-Gänge-Menü plus Snacks, Brot und Petit fours 160 Euro pro Person. Für die Weinbegleitung (auf Wunsch) werden zusätzlich 120 Euro pro Person verrechnet sowie eine einmalige Pauschale für Logistik und Anfahrt von 250 Euro.

Joachim Gradwohl, Ex-Meinl-am-Graben-Starkoch (hier mit Landgasthaus-Partnerin Lilli Kolar), kocht seit Jahren bei Kunden© Inge Prader
Wer Toni Mörwald im Hause ­haben will, muss mit 120 Euro pro Stunde rechnen © Mörwald Holding GmbH
Wer einen jungen und aufstrebenden Koch mit moderner Stilistik sucht, der ist bei Sören Herzig gut aufgehoben© Restaurant Herzig
Michael Kolm setzt seit Jahren auf „Rent a Cook“. Er verrechnet, je nach Wareneinsatz, von 80 bis 140 Euro pro Person© Restaurant KOLM

Harald Brunner zählt nicht nur zu den derzeit bes­ten Köchen Wiens, er gilt auch als virtuoser Meister der „alten Schule“. Brunner hat bei Reinhard Gerer im legendären „Korso“ gelernt und danach zahlreiche Stationen hinter sich gebracht. In seinem Restaurant „Das Spittelberg“ zu essen ist stets ein Erlebnis, er hat so gut wie alle Kochtechniken drauf, von „klassisch“ bis „modern“, allein seine Entengerichte sind weitgehend konkurrenzlos. Und man kann seine Kochkunst auch zu Hause genießen, so man drei Tage vorher telefonisch vereinbart, was Brunner kochen soll. Für ein Fünf-Gänge-Menü muss man jedenfalls mit 250 Euro pro Person rechnen, bei Bedarf kann auch Servicepersonal gemietet werden. Kommen Trüffel und Gänseleber ins Spiel, wird die Sache etwas teurer.

Recht günstig sind die Preise von Michael Kolm in Arbesbach, im Bezirk Zwettl in Niederösterreich. Sein Gasthaus „Bärenhof“ wurde gerade umgebaut und heißt nun „Restaurant Kolm“, neben einem Catering setzt er auch seit Jahren auf den Geschäftszweig „Rent a Cook“. Kolm verrechnet, je nach Wareneinsatz, von 80 bis 140 Euro pro Person, bei einer Mindestanzahl von 15 Personen.

Auch der allseits bekannte Chef de Cuisine Toni Mörwald hat das ambulante Kochen innerhalb seines gesamten Kulinarikimpe­riums schon vor Jahren zu einem eigenen Geschäftszweig gemacht. Wer Mörwald im Hause haben will, muss mit 120 Euro pro Stunde rechnen. Alles andere ist „Vereinbarungssache“.
Der umtriebige Gastronom kommt sogar mit eigens dafür ausgestatteten Autos angereist, erledigt den gesamten Einkauf und bringt auf Verlangen auch Geschirr, Gläser und alle notwendigen Küchenutensilien mit. „Wir schauen uns vorher die Küchen an und bringen dann mit, was fehlt“, erklärt Toni Mörwald, „notfalls haben wir in unserem Wagen sogar eine vollständige Kücheneinrichtung dabei.“

Adressen

Joachim Gradwohl
Die fabelhafte Welt von Lilli & Jojo
8461 Gamlitz, Sulztal an der Weinstraße 22, Tel. +43/676/394 35 03
www.lilliundjojo.at

Sören Herzig
Restaurant Sören Herzig
1150 Wien,, Schanzstraße 14, Tel. +43/664/115 03 00
www.restaurant-herzig.at

Harald Brunner
Das Spittelberg,
1070 Wien, Spittelberggasse 12, Tel. +43/1/587 76 28
www.das-spittelberg.at

Michael Kolm
Restaurant Kolm, 3925 Arbesbach, Schönfeld 18, Tel. +43/2813/242
www.baerenhof-kolm.at

Toni Mörwald
3483 Feuersbrunn, Kleine Zeile 13–17, Tel. +43/2738/229 80
www.moerwald.at

Weitere Artikel

GEWINN Mai 2022

Könige der Alpenküche

St. Kassian im Gadertal in Südtirol, weit oben in den Dolomiten. Hier, auf mehr als 1.700 Meter...

Weiterlesen: Könige der Alpenküche
GEWINN extra 2022

In Kreisläufen denken

Das Prinzip hinter Cradle to Cradle ist das Denken in Kreisläufen. Wiederverwerten statt wegwerfen,...

Weiterlesen: In Kreisläufen denken
GEWINN extra 2022

Fleisch von der Pflanze

Der vegane Markt bietet pflanzliche Alternativen zu Hendl, Lachs und Co. Wie viel Co2 sich damit...

Weiterlesen: Fleisch von der Pflanze