Hauptinhalt

„Forschung braucht eine neue Qualität“
„The first love is the deepest.“ Physikerin Brigitte Bach ist wieder zurück am AIT, als Sprecherin der Geschäftsführung.
© AIT/Johannes Zinner

Forschung & Entwicklung

„Forschung braucht eine neue Qualität“

Die neue Geschäftsführung des Austrian Institutes of Technology (AIT) will Österreichs bereits größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung künftig noch größer machen.

Von Erich Brenner und Friedrich Ruhm

01.11.2023
Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Über 1.400 Mitarbeiter aus rund 50 Nationen, davon 800 Wissenschaftler, die an zehn Standorten von Wien bis Dornbirn an fast 2.000 Forschungsprojekten arbeiten, machen das Austrian Institute of Technology, kurz AIT, zu Österreichs größter außeruniversitärer Forschungs­einrichtung. 182 Millionen Euro Betriebsleistung, davon 103 Millionen Erlöse aus kofinanzierten Forschungsprojekten und Aufträgen der Industrie, 231 Millionen Euro Auftragsstand und 82 neu erteilte Patente letztes Jahr ­zeigen die Potenz des AIT, das unter den europäischen Forschungseinrichtungen als Spezialist für Infrastrukturthemen gilt.

Weitere Artikel

GEWINN extra 2024

Standort Österreich unter Druck

Der Industriestandort Österreich gerät unter Druck. Eine aktuelle Studie zeigt, dass immer mehr...

Weiterlesen: Standort Österreich unter Druck
GEWINN extra 2024

Wie alte Häuser grün werden

Um die grüne Transformation zu schaffen, müssen auch alte Gebäude energieeffizient werden....

Weiterlesen: Wie alte Häuser grün werden
Online Mai 2024

Rekordhoch für die Börse Wien!

Der DAX feiert Rekorde, der ATX schwächelt. Das ist die Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit....

Weiterlesen: Rekordhoch für die Börse Wien!