Hauptinhalt

Aufsperren trotz Corona © Wynn Florante

Aufsperren trotz Corona

Wenn etwas feststeht, dann ist es die Gewissheit, dass niemand weiß, wie lang die Pandemie noch andauern wird. Für die Gas­tronomie sind das jedenfalls keine guten Zeiten. Dennoch haben in letzter Zeit einige Lokale, Gasthäuser und Res­taurants eröffnet. Corona zum Trotz. Einige der interessantesten Neueröffnungen wollen wir hier vor den Vorhang holen.

Von Gabriel Gantenbein

03.02.2022

Im Fall des Traditionswirtshauses Reznicek im neunten Bezirk Wiens steht die Eröffnung erst bevor. Das ehrwürdige Gasthaus gibt es seit über 100 Jahren und es galt in den vergangenen Jahrzehnten als eine Art Wiener Wirtshausinstitu­tion. Wirtin Mirjana Glavic übergab den Betrieb Ende Dezember des Vorjahres  an die neuen Betreiber ­Simon Schubert und Julian ­Lechner. Das ist insofern  beachtenswert, da die beiden in gastronomischer Hinsicht echte Vollprofis sind. ­Lechner lernte als Koch bei Markus Mraz, Inhaber und langjähriger Küchenchef von Mraz & Sohn, einem der besten Restaurants Wiens. Lechner kochte aber auch in München im Walter & Benjamin und stand im Wiener Trendres­taurant Aend an der Seite des Starkochs Fabian Günzel am Herd. Schubert wiederum war im Aend Restaurantleiter und wurde 2020 von Gault-Millau zum „Sommelier des Jahres“ gewählt.

Die beiden wollen, so ihnen Omikron keinen Strich durch die Rechnung macht, im März das etwas neu ­adaptierte Gasthausjuwel wiedereröffnen. Am Konzept wird noch getüftelt, man kann aber davon ausgehen, dass die beiden für einen neuen Hotspot in der Wiener Wirtshausszene sorgen werden.

Ganz neu ist das thailändische ­Lokal Thailanna x Mae Aurel im ­Designer-Hotel The Wood nahe dem Wiener Westbahnhof© Wynn Florante
Das Highend-Burger-Lokal XO Grill hat in der Kettenbrückengasse 15 in Wien eine fixe ­Location gefunden © X.O Grill/Liz Perdacher
V. l. n. r.: Christoph Essl, Christoph Vogler und Elena Rameder vom neuen Aelium in St. Pölten © Imre Antal

Auch Ben Hofer und ­Robert Weishuber haben für ihr Highend-Burger-Lokal XO Grill zu Beginn des Jahres eine neue Adresse ­gefunden. Bislang bespielte das Duo nur Pop-up-Lokale, jetzt hat es in der Kettenbrückengasse 15 eine fixe Location. Das Burger-Projekt, das eigentlich eine Notlösung der beiden Jugendfreunde war, um ihr erstklassiges XO Beef – ein tro­ckenes, gereiftes Fleisch von alten Milchkühen – durch die Lockdowns zu bringen, entwickelte sich rasch zum Hype und sorgte für lange Warteschlangen vor den bisherigen Pop-up-Locations. Für ihre neue Bleibe haben die beiden jetzt ein ganz neues Konzept entwickelt. Neben den Kult gewordenen Smash Burgers, für die das Fleisch zweimal täglich ganz frisch vor Ort im Lokal ­faschiert wird, gibt es eine ganze Reihe neuer, spannender Speisen, zubereitet vom Küchenteam rund um Sternekoch Valentin ­Gruber-Kalteis. Passend dazu sucht man sich aus dem Kühlschrank im Lokal extra coole Drinks, Naturweine und Craft-Biere aus. Ein innovatives Lokal, das man als gelungene Mischung aus ­gemütlichem Pub und Self-Service-Location beschreiben kann.

Ganz neu ist auch das thailändische Lokal Thailanna x Mae Aurel im Desig­ner-Hotel The Wood nahe dem Westbahnhof. Die Lage am Mariahilfer Gürtel sorgt vielleicht auf den ersten Blick für gemischte Gefühle, das Lokal ist aber dennoch empfehlenswert. Die Einrichtung ist modern und passt zum Stil des hauptsächlich aus Holz gebauten und stylishen The-Wood-Hotels. Ein junges und engagiertes Team sorgt dort für eine thailändische Küche, wie sie in Wien in dieser Qualität selten ist. Verblüffend die hohe Produktqualität, aber auch die Art der Zubereitung erfolgt auf hohem Niveau. Lediglich die Handhabe der Speisekarte erfordert ein wenig Geschick. Dabei handelt es sich um ein kleines Fotoalbum im Designer-Stil, um es durchzublättern, braucht es geschickte Hände. Der Vorteil dabei: Alle Gerichte werden mit unterschiedlichen Hauptprodukten angeboten, so kann jeder sein ganz persönlich zusammengestelltes Gericht ordern. Zum Lokal gehört auch eine Bar mit innovativen Cocktails. Alles in allem eine Bereicherung der Wiener Asia-Szene.

Auch in St. Pölten hat sich noch im Vorjahr ein Trio entschlossen, trotz Omikron und Co. mit einem neuen Lokal durchzustarten. Wo rund 30 Jahre lang das Restaurant Galerie bis 2019 als beste Adresse der Stadt reüssierte, wollen jetzt Elena Rameder, Christoph Vogler und Christoph Essl mit ihrem neuen Aelium an die große Zeit der Galerie anschließen. Elena Ram­eder, sie arbeitete davor in der Hofmeisterei Hirtzberger in der Wachau, kümmert sich um die Weine und ist gerade dabei, als erste Frau in Österreich den Titel ­„Master of Wine“ zu er­langen. Dementsprechend grandios ist die Weinauswahl. Auch Christoph Vogler arbeitete davor in der Hofmeisterei und gilt als begabter Küchenchef. Gastgeber des neuen Aelium ist ­Christoph Essl, er stammt aus der Familie, die das renommierte Landgasthaus Essl in Rossatz betreibt.

Adressen

Aelium Fuhrmannsgasse 1, 3100 St. Pölten, Tel. +43 2742 30515, www.aelium.at
Thailanna x Mae Aurel  Mariahilfer Gürtel 33, 1150 Wien, Tel. +43 1 361555333
(noch keine Homepage)
XO Grill Kettenbrückeng. 15, 1050 Wien, Tel. +43 664 2376606, www.xo-grill.at
Zum Reznicek Reznicekgasse 10, 1090 Wien, Tel. +43 699 13179140,
www.zumreznicek.at(Eröffnung vorraussichtlich Anfang April)
 

Weitere Artikel

GEWINN Mai 2022

Könige der Alpenküche

St. Kassian im Gadertal in Südtirol, weit oben in den Dolomiten. Hier, auf mehr als 1.700 Meter...

Weiterlesen: Könige der Alpenküche
GEWINN extra 2022

In Kreisläufen denken

Das Prinzip hinter Cradle to Cradle ist das Denken in Kreisläufen. Wiederverwerten statt wegwerfen,...

Weiterlesen: In Kreisläufen denken
GEWINN extra 2022

Fleisch von der Pflanze

Der vegane Markt bietet pflanzliche Alternativen zu Hendl, Lachs und Co. Wie viel Co2 sich damit...

Weiterlesen: Fleisch von der Pflanze