Hauptinhalt

Jobvermittlung

Arbeit für ukrainische Flüchtlinge

Von Michaela Schellner

07.06.2022
Mitarbeiter
Unser Lagerhaus WHG in Kärnten und Tirol ist einer der ersten Teilnehmer der Initiative und will Flüchtlingen in Not einen Arbeitsplatz ermöglichen© Unser Lagerhaus WHG

Gemeinsam mit Unternehmen aus Österreich und Südtirol hat das Vorarlberger HRM Personal Ins­titut als Betreiber der regionalen Jobplattformen wienerjobs.at (für Wien, Niederösterreich, Burgenland), steirerjobs.at, kaertnerjobs.at, salzburgerjobs.at, tirolerjobs.at sowie suedtirolerjobs.it eine besondere Initiative gestartet. Auf diesen Web-Seiten sind über 800 Stellenangebote in deutscher und ukrainischer Sprache in gelb-blauem Layout zu finden. Der Start erfolgte im April; auf Anhieb waren über 200 Arbeitgeber mit dabei, mittlerweile sind es HRM-Personal-Institut-Geschäftsführer Simon Bertl zufolge rund 350. Wer Menschen aus der Ukraine beschäftigen möchte, kann die Inserate kostenlos für 60 Tage schalten. Pro Firma sind drei Schaltungen möglich. Gestaltung, Übersetzung und Veröffentlichung des Inserats übernimmt das HRM Personal Institut, für das die Aktion laut Bertl „eine echte Herzensangelegenheit“ ist. Weitere Infos gibt es auf den jeweiligen Plattformen, z. B. ­unter wienerjobs.at/jobs/ukraine

Weitere Artikel

GEWINN Dezember 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

„Von einer Arbeitsmarktkrise kann derzeit nicht die Rede sein“

AMS-Chef Johannes Kopf erklärt, mit welcher Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt man weiter rechnen...

Weiterlesen: „Von einer Arbeitsmarktkrise kann derzeit nicht die Rede sein“
GEWINN Dezember 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Investieren wie ein Weltmeister

Die beste Aufstellung für Ihr Portfolio von defensiv bis offensiv. Wie Sie mit Aktien, Fonds, ETFs...

Weiterlesen: Investieren wie ein Weltmeister
GEWINN Dezember 2022

Wie viel Geld begrünte Gebäude sparen

Die Begrünung von Gebäuden – von der Fassade über Freiflächen bis zu Dächern – gilt als effektive...

Weiterlesen: Wie viel Geld begrünte Gebäude sparen