Hauptinhalt

Advent, Advent
In den ­steilen Weinbergen von Mana­rola (Italien) bilden 30.000 Lichter ­eine Weihnachtskrippe.
© Parco Nazionale 5 Terre

Reise

Advent, Advent

Innehalten in der Vorweihnachtszeit: GEWINN zeigt die ­idyllischsten Christkindlmärkte vor romantischer Kulisse rund um Österreich.

Von Claudia Jörg-Brosche

28.11.2022

Die über 700 Jahre alte Tradition der Weihnachtsmärkte startete ausgerechnet in Wien: Anno 1296 erteilte Albrecht I., Herzog von Österreich, den Wiener Händlern das Privileg zur Abhaltung eines „Dezembermarktes“, um die Versorgung der Bevölkerung für den Winter sicher­zustellen. Daraus entwickelte sich der Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz (im „European Best Destinations“-Ranking der schönsten Weihnachtsmärkte Platz eins).

Doch Wien ist sattsam bekannt. Daher präsentiert GEWINN hier die idyllischsten Weihnachtsmärkte rund um Österreich, wo allein die Kulisse eine Reise wert ist. So etwa in ­Dinkelsbühl in Mittelfranken. Die 12.000-­Seelen-Gemeinde an der Romantischen Straße verfügt über einen der besterhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands und zählt laut CNN zu den schönsten Städten Europas. Der Weihnachtsmarkt unter dem Motto „Ihr Kinderlein kommet“ erinnert an den berühmten Sohn der Stadt, Christoph von Schmid, der den Text zu diesem Weihnachtslied verfasste.

Im Advent putzt sich das ganze Städtchen mit seinen uralten Mauern, verwinkelten Gassen, malerischen Plätzen und zahlreichen Türmen fein raus. Heuer übersiedelt der traditionsreiche Weihnachtsmarkt vom his­torischen Spitalhof in den romantischen Stadtpark an der Stadtmauer (bis 21. 12., tourismus-dinkelsbuehl.de).

Eine wahre Augenweide (allerdings recht überlaufen) ist auch ­Rothenburg ob der Tauber im Norden Bayerns mit seinem Reiterlesmarkt (bis 23. 12., rothenburg-tourismus.de).

Papá Noël und Savoir-vivre

Über eine mittelalterliche Fachwerkkulisse, schön wie ein Adventkalender, verfügt die französische Elsass-Metropole Straßburg. Die Altstadt auf der Insel Grande-Île, das großartige gotische Münster und das pittoreske ehemalige Gerberviertel Petite France präsentieren sich mit Festbeleuchtung noch schöner. „Strasbourg, capitale de Noël“ („die Weihnachtshauptstadt“) ist eine echte Institution und zeigt neben Kommerz auch humanis­tische Werte: Im „Dorf des Teilens“ auf der Place Kléber setzen sich 90 Organisationen für gesellschaftliches ­Engagement und Solidarität ein (bis 24. 12., noel.strasbourg.eu/de).

Einen Advent der anderen Art ­zelebriert Château Chenonceau, eines der berühmten Loire-Schlösser. Das Meisterwerk der Renaissance am Neben­fluss Cher gilt als „Schloss der Damen“: Hier gab es niemals Krieg, stets nur schöngeistige Künste aus ­zarter Frauenhand. Heute ist es ein Mann, der Chenonceau verzaubert: Chefflorist Jean-François Boucher macht als „Meilleur Ouvrier de France“ (bes­ter Blumenkünstler Frankreichs) das Château zu einer Pflanzgesteck-Wunderwelt. „Noël à Chenonceau“ 2022 steht unter dem Motto „Die Kunst des Empfangens“ und wird in üppig dekorierten Barocktafeln umgesetzt (bis 2. 1. 2023; chenonceau.com).

Advent am Wasser

Mediterranes Adventambiente gibt’s an der Opatija-Riviera im nahen Istrien (Kroatien). Der „schönste ­Advent am Meer“ bezaubert mit leise rauschender See: Die Festbeleuchtung der Uferpromenade Lungomare, der Weihnachtsmarkt und der Eislaufplatz spiegeln sich in der Adria (bis 8. 1. 2023, visitopatija.com/de).

Manarola, eines der fünf pittoresken Cinque-Terre-Dörfer in Ligurien (Italien), installiert Jahr für Jahr eine Weltrekord-Weihnachtskrippe (Guinness-Buch): In den Terrassen der dachsteilen Weingärten formen 17.000 Lichter ein Spektakel mit 300 Figuren, Schafen, Ställen und Bächen (lamialiguria.it). An den Gestaden des Gardasees können Gourmets das weihnachtliche Italien schmecken: In 23 Hütten in der Altstadt von Riva del Garda werden Spezialitäten der Re­gion zum Kosten und Kaufen angeboten (bis 8. 1. 2023, visittrentino.info).

Entlang der Seepromenade des mondänen Genfersees (Schweiz) erstreckt sich der Weihnachtsmarkt Montreux Noël mit traditioneller Handwerkskunst, und im sagenum­wobenen Schloss Chillon wird Weihnachten wie im Mittelalter gefeiert (bis 24. 12., montreuxnoel.com)
Danzig (Gdańsk), Polens Hanse- und Hafenstadt an der Ostsee, bildet mit seinen farbenfrohen historischen Patrizierhäusern die perfekte Kulisse. Mehr als die Hälfte der 80 Aussteller stammen aus der Region, lokale Besonderheit sind Bernsteinprodukte. Zum Aufwärmen gibt’s Glühbier mit Ingwer (exploregdansk.info). Im „Euro­pean Best Destinations“-Ranking belegt Danzig Rang drei (nach Budapest).

Ein naher Geheimtipp für einen stimmungsvollen Ausflug ist Celje. Die viertgrößte Stadt Sloweniens gründet den neuen Märchentreffpunkt „Nordpol“ mit der Schneemänner-Familie Snežko, Snežka und Ledi: Mittels Lichtprojektionen, animierter Figuren, Puppen und Musikern erwachen sie zum Leben (visitcelje.eu/de). Im Süden Tschechiens laden der altböhmische Adventmarkt im Schloss Krumau (Český Krumlov) samt der Adventausstellung im Fotoatelier Seidel sowie der kulinarische Weihnachtszauber in der südböhmischen Metropole ­Budweis ein (visitczechrepublic.com).

Übrigens: Österreich verfügt über rund 800 Adventmärkte – zu ­finden auf adventguide.at.

Weitere Artikel

GEWINN Februar 2023

Kreuzfahrten unter weißen Segeln

Kreuzfahrten sind schön – aber eine ökologische Belastung. Umweltschonender sind Segelkreuzfahrten:...

Weiterlesen: Kreuzfahrten unter weißen Segeln
GEWINN Februar 2023Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Endlich wieder Zinsen!

Sparzinsen: Schon bis zu drei Prozent p. a. Welche Fonds jetzt durchstarten Zertifikate:...

Weiterlesen: Endlich wieder Zinsen!
GEWINN Februar 2023Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Deglobalisierung – ein Mythos?

Derzeit mehren sich die Stimmen, die je nach Weltanschauung vor „Deglobalisierung“ warnen bzw. das...

Weiterlesen: Deglobalisierung – ein Mythos?