Hauptinhalt

Konjunktur

Verschuldung der Euro-Länder rückt wieder in den Fokus

Von Robert Wiedersich

01.07.2022
Griechenland
© SHansche - GettyImages.com

Europa. In den letzten Jahren schien das Thema Staatsschulden fast in Vergessenheit geraten zu sein. Kein Vergleich zur Panik um den Euro rund um die Griechenlandkrise vor zehn Jahren. In der Corona-Krise galt bei den Hilfsmaßnahmen viel mehr das Motto „Koste es, was es wolle“. Das trieb die Verschuldung im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 kräftig nach oben (siehe Grafik). Für die Staaten schien die höhere Verschuldung dank niedriger Zinsen dennoch bewältigbar. Hoch verschuldete Staaten wie Italien oder Griechenland zahlten relativ geringe Zinsaufschläge für ihre Anleihen im Vergleich zu Ländern mit niedrigeren Schulden. Doch mit der Ankündigung der EZB, die Zinsen ab Sommer zu ­erhöhen, ist das Schuldenthema zurück in den Schlagzeilen. Im Juni schnellten die Kosten, zu denen sich z. B. Italien ­finanziert, auf den höchsten Wert seit 2014. Das passiert, wenn Investoren das Risiko höher einschätzen, dass die Staaten ihre Schulden nicht zurückzahlen können, und deshalb Anleihen verkaufen. Auch die Renditen von griechischen Staatsanleihen stiegen. Die EZB ­reagierte mit einer Notfallsitzung. Sie kündigte Instrumente an, die eine ­Fragmentierung verhindern sollen. Damit ist das Auseinanderdriften der Anleihenrenditen in der Euro-Zone ­gemeint. Mit weiter steigenden Zinsen könnte das Thema aber bald erneut hochkochen.

Weitere Artikel

GEWINN Juli/August 2022

Warum in Japan die Zinsen niedrig bleiben

Japan. Alle Industrienationen heben die Zinsen an. Alle? Nein, die japanische Notenbank fährt einen...

Weiterlesen: Warum in Japan die Zinsen niedrig bleiben
TOP-GEWINN August 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

„Krypto-Winter“ - Das Ende von Bitcoin & Co.?

Krypto-Assets haben seit dem Hoch im Vorjahr enorm an Wert verloren. Kurzfristig könnte weiterhin...

Weiterlesen: „Krypto-Winter“ - Das Ende von Bitcoin & Co.?
TOP-GEWINN August 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Der „heilige“ Gral des Investierens

„Downside Hedging“ ist das seit mindestens 40 Jahren immer neu gebrochene Versprechen, das...

Weiterlesen: Der „heilige“ Gral des Investierens