Hauptinhalt

Studie

Unternehmensgründungen legen zu

Von Michaela Schellner

17.08.2023
Businessfrau drückt auf roten Button
Im ersten Halbjahr 2023 stieg die Zahl der Unternehmensgründungen um plus 7,7 Prozent auf 19.616.© Andrey Popov - GettyImages.com

Das erste Halbjahr 2023 lässt in Sachen Betriebsgründungen mit einer erfreulichen Bilanz aufhorchen. Konkret wurden laut vorläufigen Daten der Wirtschaftskammer Österreich in der Alpenrepublik 19.616 Unternehmen (+7,7 %; ohne Personenbetreuer) auf den Weg gebracht – ein gutes Viertel davon (4.943) in der Bundeshauptstadt.

Besonders viele neue Betriebe waren in den Branchen Tourismus und Handel zu verzeichnen. Ein Plus gab es auch bei den persönlichen Dienstleistern sowie bei Freizeit- und Sportbetrieben, die bekanntlich während der Corona-Pandemie besonders gelitten haben. Der Digitalisierungsschub hat zudem Neugründungen bei IT-Dienstleistern beflügelt. Wenige neue Betriebe wurden im Industriebereich gezählt.

Interessant ist auch das Alter der Gründer, das im Schnitt bei 36,3 Jahren liegt. Zu bemerken sei auch ein steigender Anteil von rund zwei Prozent bei den unter 30-Jährigen.

Als Grund sich selbstständig zu machen wird mit 70,8 Prozent der Wunsch sein eigener Chef zu sein angeführt. Auch die flexible Zeiteinteilung und Lebensgestaltung (70,2 %) spiele laut WKÖ eine entscheidende Rolle.

Weitere Artikel

GEWINN extra 2024

Standort Österreich unter Druck

Der Industriestandort Österreich gerät unter Druck. Eine aktuelle Studie zeigt, dass immer mehr...

Weiterlesen: Standort Österreich unter Druck
GEWINN extra 2024

Wie alte Häuser grün werden

Um die grüne Transformation zu schaffen, müssen auch alte Gebäude energieeffizient werden....

Weiterlesen: Wie alte Häuser grün werden
Online Mai 2024

Rekordhoch für die Börse Wien!

Der DAX feiert Rekorde, der ATX schwächelt. Das ist die Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit....

Weiterlesen: Rekordhoch für die Börse Wien!