Hauptinhalt

NÖ Landesweinprämierung
LK NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, Direktor Reinhard Eder, LH Johanna Mikl-Leitner, NÖ Weinbaupräsident Reinhard Zöchmann (v. l. n. r.)
© LWmedia, Leonardo Ramirez

Wein-Blog

NÖ Landesweinprämierung

So viele Winzerbetriebe wie noch nie haben mehr Weine denn je in den Wettbewerb geschickt: Die 35. NÖ Landesweinprämierung geriet zur Bühne für die Vielfalt und Qualität, für die Tradition wie die Innovationsfreude des Weinbaus in Niederösterreich.

Von Walter Kutscher

01.07.2022

6.243 Weine von insgesamt 955 Betrieben, jeder davon mit Hingabe und Sachverstand produziert: Der niederösterreichische Weinbau präsentierte sich in seiner ganzen Breite und verstärkt auch mit seinen innovativen Akzenten. So wurden heuer zum ersten Mal Landessieger in den Kategorien Piwi-Weine, Orange/Natural-Weine sowie Perl- und Schaumweine gekürt. Mit diesen drei neuen Prämierungen – insgesamt nunmehr 21 – bildet die NÖ Landesweinprämierung das Marktgeschehen in seiner aktuellen Vielfalt ab (www.weinniederoesterreich.at).

Gerade das konstant aufstrebende Segment für Perl- und Schaumweine hat sein volles Potenzial noch lange nicht entfaltet. 173 Einreichungen im ersten Jahr machen deutlich, in welchem Ausmaß sich die Winzer auf diesen Trend bei der Nachfrage bereits eingestellt haben. Immer mehr Betriebe suchen auch innovativ nach Antworten auf den Klimawandel: Das zeigen 53 Einreichungen für Weine, die der neuen Rebsorte Piwi entstammen. Der erste Landessieger in dieser Kategorie wird die Bekanntheit der neuen Sorten auf dem Markt weiter steigern. Ungebrochen dynamisch entwickelt sich der Trend zu naturnah produzierten Weinen: Zunehmend auch neues, weinaffines Publikum findet Geschmack an Natural- oder Orange-Weinen. 54 Einreichungen spiegeln gleichermaßen die Innovationsfreude wie die Sensibilität der Winzer für ökologische Ansprüche wider. Verkostet und bewertet wurde in dieser Kategorie übrigens von erfahrenen Winzern, die selbst Natural- oder Orange-Weine herstellen.

Das Weinjahr 2021: Der Herbst machte alles gut

Perfekt ausgereifte, kristallklare Weine aus makellosem Traubengut krönen das Weinjahr 2021. Die Winzer wussten die insgesamt günstigen klimatischen Bedingungen in allen Weinbaugebieten des Landes zu nutzen: Es gelangen balancierte, elegante Weißweine mit tiefer Frucht und rassiger Struktur. An ihrer Seite stehen kraftvolle, spannende Rotweine mit großem Reifepotenzial. Auf einen trockenen Winter war ein später Austrieb gefolgt sowie eine durch den kühlen Frühling verspätete Blüte. Im Sommer hatten Winzer im nördlichen Weinviertel sowie in der Wachau, im Kremstal und im Traisental mit schweren Unwettern zu kämpfen. Mit September setzte jedoch goldenes Herbstwetter ein, das ganze sechs Wochen strahlenden Sonnenschein brachte, begleitet von kühlen Nächten – ideale Voraussetzungen für die ausgezeichnete Aromenbildung in Weißweinen und die Vitalität in Rotweinen.

„Weingut des Jahres 2022“: HBLA und BA für Wein- und Obstbau, Klosterneuburg

Die „hohe Schule“ der Winzerkunst praktiziert der heurige Gesamtsieger der NÖ Landesweinprämierung im wörtlichen Sinn: Die Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg sicherte sich den Titel „Weingut des Jahres 2022“ mit einem Landessieger in der Kategorie Rote Cuvées und vier weiteren Weinen, die den Einzug ins Finale schafften!

Welschriesling trocken (<=9 Rz)

Welschriesling 2021 Niederösterreich
12,2 Alk/4,2 Rz/5,6 Sre/Schraubverschluss/7 Euro
Weingut Leo und Wolfgang Hagn, Mailberg (www.hagn.weingut.at)
Weininfo: sandig-steinige Ried Altenpoint, Trauben gerebelt, 3 Stunden Maischestandzeit, bei sanftem Druck mit der pneumatischen Presse gepresst, etwa 3 Monate im Stahltank gereift
Helles, zartes Strohgelb; feiner Schliff kündigt sich bereits geruchlich an, elegante Frucht und zarte Würze gleiten ineinander; am Gaumen können Sortentypizität mit animierender und auch harmonischer Fruchtsäure überzeugen, finessenreicher Verlauf, saftig und spannend bis zum Finish.
90-91

Grüner Veltliner Klassik (<=12,9 Alk/<=4 Rz)

Grüner Veltliner 2021 Der Röschitzer
12,9 Alk/3,2 Rz/6,6 Sre/Schraubverschluss/6,50 Euro
Weingut Gerald Schneider, Röschitz-Granitz (www.weingutschneider.at)
Jugendliches Strohgelb; von eleganter Sortentypizität eröffnet, kann Würze und Frucht auf charakteristische Weise kombinieren, zart reduktive Reste, mit jugendlichem Esprit vereint; am Gaumen von animierenden Inhalten eingeleitet, mit fruchtigem, finessenreichem Spiel versehen, die anregende Säurestruktur sowie die feine Stilistik weisen auf weitere Ressourcen hin, jugendlicher Esprit nochmals im Nachhall.
91

Grüner Veltliner kräftig (trocken, <=9 Rz)

Grüner Veltliner 2021 Ried Mittersteig
Wagram DAC Reserve
14 Alk/5,4 Rz/    6,3 Sre
Triesneckerhof Raimund Bauer, Mallon (www.derbauer.wine)
Lage: 2 ha große Weingarten in der Felser Katastralgemeinde Gösing, 2 Terrassen aus lehmigem, rotem Löss
Elegantes Strohgelb; anregendes Fruchtspiel mit reifem Charakter, dunkelgelbes Steinobst und Kernobst kündigen sich an; am Gaumen betont strukturiert und mit harmonischem Druck ausgestattet, noble Spannung tut sich auf, wohliger Nachhall mit viel Charakter und perfekter Persistance, so macht reifer Veltliner Spaß.
91-92

Riesling (trocken, <=9 Rz)

Riesling vom Urgestein 2021 Ried Zöbinger Heiligenstein
Kamptal DAC
14,1 Alk/7,3 Rz/7,3 Sre/Schraubverschluss
Winzerhof Familie Burgstaller, Mollands (www.winzerhof-burgstaller.at)
Jugendliches Farbbild; zu Beginn etwas zurückhaltend in der Sortentypizität, sanfte Frucht und ein Hauch mineralischer Würze mit Steinobstmomenten tauchen auf; am Gaumen von spannendem Trio aus Frucht, Süße und anregender Säurestruktur gekennzeichnet, zu den Steinobstattributen treten auch etwas Kräuternuancen hinzu, balanciert und strukturiert, finessenreicher Nachhall.
89

Weißburgunder (trocken, <=9 Rz)

Weißburgunder Selektion 2021    
13,4 Alk/2,3 Rz/6,2 Sre
Weingut Reinhard Kamauf, Obernholz (www.weingut-kamauf.at)
Weininfo: Ried Stangl in Straß im Straßertale, Lössboden, Alter der Reben 20 bis 25 Jahre, Ausbau im Edelstahltank
Strohgelbes Farbbild; Würze mit floralen Anteilen (Heublumen), insgesamt noch jugendlich gestrickt; am Gaumen kommen reduktive Reste und eine elegante, straffe Säure hinzu, befindet sich noch voll im „Teenager-Design“, nussig-würziger Nachhall.
89

Chardonnay (trocken, <=9 Rz)

Chardonnay Selection 2021
Wagram DAC
13,2 Alk/8,8 Rz/7,1 Sre/Schraubverschluss/8,90 Euro
Weingut Josef Siegert, Großweikersdorf (www.weingut-siegert.at)
Elegantes Farbbild; gelbe Frucht in Form von feiner Kernobstvielfalt wird mit einem Hauch von Kräutern und Vegetabilität ergänzt;  spannend öffnet sich der Säurebogen am Gaumen, hinzu tritt Extraktsüße, dadurch entsteht Esprit, zeigt aber auch Reife, Tiefgang und Eleganz, deutliche Ressourcen.
89-?

Sauvignon Blanc (trocken, <=9 Rz)

Sauvignon Blanc 2021 Ried Mühlweg
12,7 Alk/3,4 Rz/6,5 Sre
Weingut Petra und Leopold Hofbauer-Schmidt, Hohenwarth (www.hofbauer-schmidt.at)
Weininfo: frühe Lage mit warmem, sandigem Lehmboden, 12 Jahre alte Reben, Handlese am 15. Oktober, Ertrag 5000 kg/ha, kurze Maischestandzeit, Angärung mit Reinzuchthefen, temperaturkontrollierte Vergärung im Edelstahltank bei 18 °C, 2 Monate Ausbau auf der Feinhefe
Helles, jugendliches Farbbild; grasgrün und vegetabil mit fruchtigem Gelb und Stachelbeeren wird ein plakatives, stets sortentypisches Aromenbild entworfen, Tomatenblätter und wilder Salbei inszenieren einen beeindruckenden Sauvignon-Reigen; diese überbordende Sortentypizität hält auch am Gaumen an, mit saftiger Säure und finessenreicher Fruchtvielfalt, die bis in die Maracuja-Ebene hineinreicht, kann der Farbenreichtum der Sorte kundgetan werden, anregender Nachhall.
91-?

Schmeckerte (trocken, <=9 Rz)

Muskat Ottonel 2021 Niederösterreich
11,5 Alk/5,5 Rz/6,8 Sre/Schraubverschluss
Weingut Heinz Weixelbaum, Straß im Straßertale (www.invinoweux.at)
Jugendlich in der Farbe; feines, muskiertes Parfüm, mit jeder Menge Blütenornamenten und Muskatduft versehen; trockener Beginn am Gaumen, von ästhetischer, fast schlanker Struktur getragen, zeigt sich in jeder Phase mit Eleganz, kann auch genügend Pikanz in die Sortentypizität mit einbringen, anregender Nachhall.
90+

Andere Sorten weiß (trocken, <=9 Rz)

Roter Veltliner 2021 Ried Steinberg
Wagram DAC
13,6 Alk/7,7 Rz/7,4 Sre/Schraubverschluss/17 Euro
Weingut Ecker – Eckhof, Mitterstockstall (www.eckhof.at)
Würzige Aspekte mit Heublumen und Strohblumen gleiten mit fruchtigen Anteilen ineinander; voll, reif und spannend von Beginn an am Gaumen, balanciert und doch mit einer beachtlichen Extraktsüße ausgestattet, großer Stoff mit vibrierender Balance und Tiefgang, ein würdiger Landessieger.
92-93

Alle Sorten weiß, halbtrocken (9g) bis <=90 Rz

Grüner Veltliner Auslese 2021
12,1 Alk/65,3 RZ/6,2 Sre
Weingut Karl Brindlmayer, Traismauer-Wagram (www.brindlmayer.at)
Hochreifes Kernobst-Feeling, das bis in die Dörrobstebene hineinreicht; am Gaumen facettenreich und mit süßer, jugendlicher Balance versehen.
90-?

Beerenauslese, Trockenbeerenauslese, Eiswein, Strohwein

Traminer TBA 2018 Niederösterreich
8,7 Alk/210 Rz/7,6 Sre/Schraubverschluss/0,375 l
Weingut Rudolf Rabl, Langenlois (www.weingut-rabl.at)
Goldener Glanz in intensiver Art, mit Zitruseffekten unterlegt; wohliges, ätherisch-ästhetisch-erotisches Traminerbukett, feine Wildrosenaromen, mit Nelken, Piment und weiteren „weihnachtlichen“ Gewürzen ergänzt; am Gaumen sortengemäß mild und weich, cremig und sämig, von elegant-molliger Süße geprägt, mit geschmeidigem Verlauf ausgestattet, wohliges Balance-Feeling bis zum Nachhall.
91

Rosé (trocken, <=9 Rz)

Rose vom Zweigelt Classic 2021 Niederösterreich
13,1 Alk/7 Rz/5,9 Sre/Schraubverschluss/6,20 Euro
Weingut Heinzl-Gettinger, Deinzendorf (www.weingut-heinzl.at)
Helles Lachsrosa in jugendlichem Design; mit eleganten, reduktiven Resten ausgestattet, Kirsch- und Beerenfrucht entströmen dem Glas; am Gaumen setzt sich die Eleganz auf vinifizierte Weise fort, zart die helle Schokolade, die Kombination mit Fruchtinhalten ergibt ein anregendes Exempel.
89-90

Fruchtige Rotweine (<=13,4 Alk, <=4 Rz)

Zweigelt 2021 Classic
12,9 Alk/2 Rz/4,6 Sre/Schraubverschluss
Weinbau Florian Schuster, Alberndorf (www.wein-schuster.at)
Gut gedecktes, jugendliches Rubin mit purpur-violettem und bläulichem Schimmer; klassische Zweigeltfrucht mit Kirschsaftkonzentrat und einem Hauch Amaretto, feine Beerenergänzung inkludiert, auch am Gaumen ein echter, sortentypischer Klassiker, mit konzentrierter Frucht und viel Charme ausgestattet, elegant und harmonisch, sanft und samtig in der Struktur, fruchtbetont im Nachhall.
89

Zweigelt Reserve 2020 oder älter (<=4 Rz)

Rotburger 2020 Niederösterreich
13,5 Alk/1,9 Rz/5,1 Sre
Weingut Rosner, Langenlois (www.rosnerwein.at)
Noble Farbtiefe; Frucht mit Weichselkompott, Rumtopf und Casali bestimmt den Geruchspart; am Gaumen tritt ein angenehmer, nicht aufdringlicher Holzeinsatz hinzu, noble, extraktsüß ummantelte Tannine sowie zart „weihnachtliches“ Feeling ergänzen das reife Fruchtbild, der harmonische Tannineinsatz klingt lange nach.
90-91

Blauer Burgunder, St. Laurent (<=4 Rz)

Blauer Burgunder 2019 Ried Hochberg Niederösterreich
14,3 Alk/2,5 Rz/5,1 Sre/Schraubverschluss/8,70 Euro
Weingut Manfred Bannert, Obermarkersdorf (www.weingutbannert.com)
Weininfo: sandige Lehmterrassen, Ausbau im gebrauchten Barrique
Mittleres bis gut gedecktes Farbbild, in Rubin und Kirschrot gehalten; dezente Sortentypizität mit einem Hauch positiver Morbidität, röstig-würzigem Holz sowie Selchspeck und Wacholder bestimmen das Geruchsbild; Harmonie und Fruchttiefe bei eleganter Struktur und ausgewogenem Tanninklang beschließen den Gaumenpart.
89-90

Andere Rotweinsorten (<=4 Rz)

Mythos Merlot 2018
14 Alk/1,3 Rz/5 Sre/13 Euro
Weingut Franz Oppelmayer-Arbesthal, Göttlesbrunn (www.oppelmayer.at)
Weininfo: über 20 Monate im Barrique
Tiefe Farbe; reif, voll und fruchtig zeigt sich das tiefschürfende Bukett, archaische Würze und Schokolade bereichern das Fruchtbild; mit Tanninpower und ästhetischer Kraft wird der Gaumenpart eingeleitet, samtiger Druck entsteht, Tiefgründigkeit und Nachhaltigkeit vermitteln Noblesse, dunkle Fruchtimpressionen beschließen den Abgang, großer Stoff.
92-93

Cuvée rot (<=4 Rz)

CSM 2019 Niederösterreich
14,9 Alk/2,4 Rz/4,7 Sre/12 Euro
HBLA und BA für Wein- und Obstbau, Klosterneuburg (www.weinobst.at)
Tiefe Farbe in dunklem Rubin, schwarzer Kern; Leder, Würze und Selchspeck mit animalisch-sinnlich-aristokratischen Ansätzen bestimmen den orthonasalen Part; charaktervoll zeigt sich der Gaumenverlauf, wobei Tiefgang mit Nachhaltigkeit gepaart ist, dunkle Schokolade, Fruchtkonzentrat und insgesamt noch jugendliches Feeling können auf perfekte, ästhetisch-kraftvolle Weise vermittelt werden.
93

PIWI

Donauveltliner 2021 Rebsortenwein
13 Alk/3 Rz/5 Sre/Schraubverschluss
Weinhof Gill, Nußdorf (www.weinhof-gill.at)
Helleres Strohgelb mit Zitruseffekten und Grünreflexen; wohlige Atmosphäre, mit zartem Muskatduft versehen, Kernobst und Steinobst in reifer Formation, Kräuternoten tauchen ebenso auf; am Gaumen von dezenter Restsüße und wohldosierter Säurepikanz gleichzeitig eingeleitet, dadurch saftig, kokett und finessenreich veranlagt, animierend und vielschichtig in der pikanten Aromatik.
91-92

Perl- und Schaumweine

Frizzante Gelber Muskateller
Österreichischer Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure
11,5 Alk/trocken, 18 Rz/7,5 Sre/8 Euro/L1/2022
Weingut Blaha, Röschitz (www.weingut-blaha.at)
Intensiver Kohlensäurering um helles Weißgelb; feine Muskatnote, mit floralen Effekten ausgestattet, zarte Würze und helle Frucht ergänzen das Geruchsbild; am Gaumen von spürbarer Restsüße und cremiger bis pikanter Säure eingeleitet, positiv konsumentenfreundlich, etwas Zitrus, Frucht vor sortentypischer Aromatik im Abgang, harmonisch konzipiert.
88+

Sekt

Traminer Sekt Brut 2018 Niederösterreich g.U. Reserve
13,6 Alk/7,4 Rz/4,2 Sre/18 Euro
Weingut Steininger. Langenlois (www.weingut-steininger.at)
Feine Perlage im zitronengelben, zart grünlichen Farbbild; wunderschöne „Duft-Erotik“ mit Wildrosenparfüm, Nelken und weiteren orientalischen Gewürzen, begleitet von floraler Vielfalt; am Gaumen von wohliger Fruchtsüße geprägt, mit Extraktfülle versehen, faszinierend cremig-mollige Textur, kraftvolles Exempel mit langem, intensivem, feurig-fulminantem, sortentypischem Nachhall, nobler Gesamtcharakter mit perfekter Struktur
93

Weitere Artikel

GEWINN Juli/August 2022

Wagramer Wucht – Weingut Nimmervoll, Engelmannsbrunn

Es ist nicht selbstverständlich, dass regelmäßig eine Weinserie auf dermaßen hohem Niveau produziert...

Weiterlesen: Wagramer Wucht – Weingut Nimmervoll, Engelmannsbrunn
TOP-GEWINN August 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

„Krypto-Winter“ - Das Ende von Bitcoin & Co.?

Krypto-Assets haben seit dem Hoch im Vorjahr enorm an Wert verloren. Kurzfristig könnte weiterhin...

Weiterlesen: „Krypto-Winter“ - Das Ende von Bitcoin & Co.?
TOP-GEWINN August 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Der „heilige“ Gral des Investierens

„Downside Hedging“ ist das seit mindestens 40 Jahren immer neu gebrochene Versprechen, das...

Weiterlesen: Der „heilige“ Gral des Investierens