Hauptinhalt

Porträt Martin Maier© Peter Schmidt

Einfach besser anlegen mit Martin Maier

Keine Scheu vor neuen Allzeithochs!

Von Martin Maier

26.03.2024

Wer derzeit das Geschehen an den Börsen aufmerksam verfolgt, kommt oft aus dem Staunen nicht mehr heraus: Trotz schwächelnder Konjunktur und geopolitischer Krisen werden an Aktienmärkten rund um den Globus immer wieder neue Allzeithöchststände erklommen. Zuletzt konnten etwa der US-Aktienindex S&P 500, der deutsche DAX und sogar der japanische Nikkei (erstmals seit 1989) neue Höchststände erreichen. Angesichts dieser Entwicklung wird bereits vielerorts vor einem Crash gewarnt, der unweigerlich folgen müsse. 

Doch die Angst vor einem Allzeithoch ist unbegründet, weil es nichts darüber aussagt, ob Aktien aktuell ­teuer oder günstig bewertet sind – was viele damit assoziieren. Das bedeutet zwar nicht, dass es nicht heute schon zu einer Korrektur an den Märkten kommen kann. Aber das Erreichen ­eines Allzeithochs ist kein Indikator dafür. Ganz im Gegenteil, wie eine Studie der Fondsgesellschaft Schroders aufzeigt: In den vergangenen knapp 100 Jahren haben sich Aktien an den US-Börsen in den zwölf Monaten nach Erreichen eines neuen Allzeithochs mit einem Plus von 10,3 Prozent besser entwickelt als in anderen Zeiträumen (plus 8,6 Prozent). Anleger, die jeweils beim Erreichen eines Allzeithochs verkauft hätten und erst danach wieder eingestiegen wären, hätten damit in Summe um 90 Prozent weniger Ertrag erwirtschaftet als jene, die durchgehend investiert geblieben sind. Sinnvoller ist die Beachtung „echter“ Bewertungskennzahlen wie etwa des KGV.

m.maier@gewinn.com

Weitere Artikel

Online Mai 2024

„Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“

Frédéric Leroux, Leiter des Cross-Asset-Teams beim Fondsanbieter Carmignac, geht entgegen den...

Weiterlesen: „Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“
Online Mai 2024

Bundesschatz neu – und jetzt auch grün

Der Bundesschatz ist wieder zu haben: voll digitalisiert, mit attraktiven Zinssätzen und erstmals...

Weiterlesen: Bundesschatz neu – und jetzt auch grün
Online Mai 2024Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte

Die Edelmetallexperten von Incrementum sind der Überzeugung, dass Gold wieder an Stellenwert gewinnt...

Weiterlesen: Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte