Hauptinhalt

Technik & Tests

Heizkörper-Wärmebooster

Von Erich Brenner und Herwig Wöhs

02.01.2024
Heizkörper-Wärmebooster von Speedcomfort
Mit den Magnethaltern lässt sich der Booster sowohl an Standardheizkörpern mit zwei als auch nur an einer Rippe befestigen.© speedcomfort.de

Die Idee ist bestechend einfach: Wo der Heizkörper zu klein bemessen wurde oder wegen der Umrüstung auf alternative Heizsysteme (z. B. Wärmepumpen) nicht genügend hohe Vorlauftemperaturen zur Verfügung stehen, per Ventilator die warme Luft in den Raum blasen. Passende Angebote gibt’s von Speedcomfort, Ecocalm, Speedbooster oder Dusbad. Wir haben das Einstiegsmodell von Speedcomfort, das Start-Mono-Set um rund 60 Euro für das Drei-Ventilatoren-Gerät, ausprobiert.

Mit den Magnethaltern lässt sich der Booster sowohl an Standardheizkörpern mit zwei (sieben Zentimeter Mindestabstand) als auch nur an einer Rippe befestigen, laut Beschreibung können auch Heizkörper mit drei Flächen ausgestattet werden. In Mietwohnungen kann der Wärmebooster ohne Beschädigung des Heizkörpers beim Auszug wieder entfernt werden. Notwendig ist eine Steckdose in der Nähe.

Der mitgelieferte Thermostatschalter muss an die Zulaufleitung des Heizkörpers angeklippt werden. Beim Aufheizen (ab 33 Grad) schaltet er die Lüfter ein, sinkt die Vorlauftemperatur unter 25 Grad, schaltet sich der Zusatzlüfter wieder aus. Laut Hersteller verbraucht ein Modul 55 Watt/Stunde, die Stromkosten summieren sich somit auf wenige Euro im Jahr. Der Ventilator sorgt für doppelt so schnelles Aufheizen des Raumes und laut Hersteller für bis zu 22 Prozent geringeren Energieverbrauch.

Das Summen der Lüfter ist in ruhigen Räumen hörbar und beträgt laut Hersteller rund 20 db. Nicht unangenehm, aber doch wahrnehmbar ist der „Luftzug“, der durch die Ventilatoren erzeugt wird. In hohen Altbauräumen macht sich der Effekt der Umwälzung stärker bemerkbar, da die warme Luft, die sich unter der Decke staut, wieder nach unten „geblasen“ wird. Für längere Heizköper als 70 Zentimeter gibt es ein Erweiterungsset (49,95 Euro), das vom Grundset mitgesteuert wird. Dass der Thermoschalter beim Ein- und Ausschalten laut klackt, ist technisch bedingt und sollte bei einer Verwendung im Schlafzimmer mitberücksichtigt werden (speedcomfort.de).

Weitere Artikel

Online Juli 2024

Die Huawei FreeClip sitzen nicht im, sondern am Ohr

Was ist das Spannendste an den Huawei FreeClip Ohrhörern? Der True Wireless Stereo Sound? Nein, in...

Weiterlesen: Die Huawei FreeClip sitzen nicht im, sondern am Ohr
GEWINN Juli/August 2024

„Wer erneuerbare Energie erzeugen will, muss auch dafür sorgen, dass die notwendigen Rohstoffe dafür produziert werden“

Die letzte Phase der Legislaturperiode ist eine der spannendsten. Da werden Gesetzesvorlagen oder...

Weiterlesen: „Wer erneuerbare Energie erzeugen will, muss auch dafür sorgen, dass die notwendigen Rohstoffe dafür produziert werden“
GEWINN Juli/August 2024

Dort, wo der Zweigelt (und noch viel mehr) zu Hause ist!

Die heurige Fachexkursion vom Wiener Sommelierverein führte nach Göttlesbrunn, wo Franz Netzl ein...

Weiterlesen: Dort, wo der Zweigelt (und noch viel mehr) zu Hause ist!