Hauptinhalt

Portrait Hanna Dellemann© Thales/Georg Wilke

Thales Österreich

Hana Dellemann ist neue General Managerin

03.04.2024

Hana Dellemann (43) wurde CEO der Thales Transportniederlassung in Österreich und ist damit für den österreichischen Markt inklusive Entwicklungsstandort in Wien verantwortlich. Daneben zählen die zentral- und osteuropäischen Märkte wie Ungarn, Bulgarien, Slowakei, Tschechien und die Westbalkanländer zu ihrem Verantwortungsgebiet.

Die studierte Betriebswirtin bringt breites Bahnwissen und internationale Konzernerfahrung mit in ihre neue Rolle. Seit 2017 war sie stellvertretende Generaldirektorin des Österreich-Ungarischen Bahnunternehmens GySEV sowie Geschäftsführerin der Raaberbahn. Sie hatte damit die Gesamtverantwortung für die österreichischen GySEV-Zweigniederlassungen mit jährlich rund 1,3 Millionen Passagieren. Die umfassenden Aufgaben reichten vom Ausbau und der Instandhaltung der Schieneninfrastruktur bis hin zur Beschaffung neuer, moderner Züge und der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens. Daneben fiel die Verantwortung für die Betriebsführung der Neusiedler Seebahn in ihr Ressort. 

Dellemann begann ihre Karriere bei den ÖBB, wo sie mehrere Funktionen im In- und Ausland, insbesondere im CEE-Raum, begleitet hat. Auch während ihrer Beratertätigkeit bei McKinsey war sie im Ausland für große Infrastrukturprojekte im Bereich Transport und Logistik tätig. Anschließend leitete sie Tochtergesellschaften der Österreichischen Post in Polen und in Österreich.

Ihre Ausbildung mit Schwerpunkt Finanzen und Rechnungswesen absolvierte sie an der Wirtschaftsuniversität Bratislava sowie an der Wirtschaftsuniversität Wien und der Comenius Universität in Bratislava, wo sie 2004 zum Thema « Change-Management in Eisenbahnunternehmen » promovierte. 

Dellemann übernahm die Geschäftsführung per 1. April von Hannes Boyer, der seit 1989 dem Unternehmen angehört und in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig war, zuletzt seit 2016 als CEO von Thales in Österreich. In einer Doppelrolle übernahm er im Jänner 2023 die Verantwortung für den weltweiten Vertrieb und dem Business Development der gesamten Transportsparte. Ab Mai 2024 leitet Boyer den internationalen Vollbahnbereich mit Kunden in mehr als 50 Ländern und mehr als 4.800 Mitarbeitern weltweit.

Weitere Artikel

Online Mai 2024

Bundesschatz neu – und jetzt auch grün

Der Bundesschatz ist wieder zu haben: voll digitalisiert, mit attraktiven Zinssätzen und erstmals...

Weiterlesen: Bundesschatz neu – und jetzt auch grün
Online Mai 2024

„Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“

Frédéric Leroux, Leiter des Cross-Asset-Teams beim Fondsanbieter Carmignac, geht entgegen den...

Weiterlesen: „Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“
Online Mai 2024Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte

Die Edelmetallexperten von Incrementum sind der Überzeugung, dass Gold wieder an Stellenwert gewinnt...

Weiterlesen: Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte