Hauptinhalt

Tojner schlägt wieder im Stammgrätzl zu
Schmuckstück Theobaldhof im Sechsten Bezirk: ­Michael Tojner und seine Wertinvest setzen auf die Mikrolage bei der Mariahilfer Straße
© Archiv

Neues aus dem Grundbuch

Tojner schlägt wieder im Stammgrätzl zu

Der Industrielle Michael Tojner erweitert sein Portfolio nahe seiner Unternehmenszentrale um Anteile an einem prächtigen Zinshaus. Es ist nicht das erste Mal in dieser Lage.

Von Robert Wiedersich

07.03.2022
Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Michael Tojner schätzt den Sechsten Wiener Bezirk. Vom Varta-Haus am Beginn der Mariahilfer Straße lenkt er seinen Industriekonzern Montana Tech Components, zu dem auch der deutsche Batteriehersteller Varta gehört. Nebenbei ist der Milliardär mit seiner Firma Wertinvest als Immobilieninvestor aktiv, unter anderem beim umstrittenen Heumarkt-Projekt. Eine besondere Vorliebe hat er aber für das Grätzl rund um die Unternehmenszentrale. Dort hat er über viele Jahre einen ansehnlichen Bestand an Gründerzeithäusern bzw. Hausanteilen zusammengekauft, darunter vier Häuser in der Fillgradergasse und drei Häuser in der benachbarten Gumpendorfer Straße. Nun hat die Wertinvest für 11,1 Millionen Euro auch die Mehrheit am Theobaldhof übernommen. Das Gründerzeitjuwel samt Eckturm zwischen Fillgrader- und Theobaldgasse liegt direkt an der historischen Fillgraderstiege.

Weitere Artikel

GEWINN Oktober 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Fellner verkauft Mondsee-Villa

Im Sommer war über Pfandrechte der Banken an Wolfgang Fellners Immobilien berichtet worden....

Weiterlesen: Fellner verkauft Mondsee-Villa
GEWINN Oktober 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Es gibt sie noch, die Gratiskonten

Der aktuelle Überblick zeigt: Wer ein Gratiskonto möchte, wird fündig – solange er keine Dienste am...

Weiterlesen: Es gibt sie noch, die Gratiskonten
GEWINN Oktober 2022

Umstieg auf die Viertagewoche – das sollten Sie beachten

Die Viertagewoche ist in aller Munde. Immer mehr Unternehmen vom Kleinbetrieb bis zum Großkonzern...

Weiterlesen: Umstieg auf die Viertagewoche – das sollten Sie beachten