Hauptinhalt

Geld-Tipps

Täglich fällige Zinsen ab 0,45 Prozent

Gab es im Juni auf täglich fälliges Geld abseits von Neukundenaktionen maximal gerade einmal 0,125 Prozent, bietet die Renault Bank direkt als Bestbieterin nun 0,45 Prozent, und zwar regulär ohne Neukundenaktion.

Von Susanne Kowatsch

31.08.2022
Sparschwein
© ktsimage – Thinkstock.com

Die Santander Consumer Bank hat dafür ihre Neukundenaktion ein weiteres Mal aufgebessert, und zwar auf ein Prozent fix für die ersten sechs Monate. Die Anhebung des Leitzinses im Juli hat sich auf die Sparzinsen also tatsächlich ausgewirkt, wenngleich ihnen die Inflation weiterhin davongaloppiert.

Einiges getan hat sich auch bei den Fixzinsbindungen. Gab es im Juni auf ein Jahr gebunden im Bestfall 0,45 Prozent, verspricht die Santander Consumer Bank aktuell 0,9 Prozent Fixzins (siehe Tabelle), und auch eine Reihe anderer Banken bietet deutlich mehr: 0,8 Prozent fix bei der Kommunal Kredit (für Guthaben ab 10.000 Euro), 0,7 Prozent fix bei der Renault Bank direkt, 0,65 Prozent bei der Bank direkt bzw. 0,6 Prozent fix (ab 1. September) bei der Denzel Bank.

Tipp: Mit Fixzinsbindungen sollte man sich trotzdem noch zurückhalten: Schließlich könnte die nächste Zinsanhebung durch die EZB schon am 8. September erfolgen. Das sollte die Sparzinsen dann noch ein Stückchen weiter nach oben bewegen.

Tabelle Sparzinsen

Weitere Artikel

GEWINN Oktober 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Strompreisbremse

Die lange geplante „Strompreisbremse“ hat Gestalt angenommen: Für ein Grundkontingent von 2.900...

Weiterlesen: Strompreisbremse
GEWINN Oktober 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Es gibt sie noch, die Gratiskonten

Der aktuelle Überblick zeigt: Wer ein Gratiskonto möchte, wird fündig – solange er keine Dienste am...

Weiterlesen: Es gibt sie noch, die Gratiskonten
GEWINN Oktober 2022

Umstieg auf die Viertagewoche – das sollten Sie beachten

Die Viertagewoche ist in aller Munde. Immer mehr Unternehmen vom Kleinbetrieb bis zum Großkonzern...

Weiterlesen: Umstieg auf die Viertagewoche – das sollten Sie beachten