Hauptinhalt

Portrait Herwig Teufelsdorfer
Herwig Teufelsdorfer ist neuer Vorstand der Signa Development Selection AG.
© S Immo/www.christinahaeusler.at

Signa Development Selection AG & Signa Prime Selection AG

Neue Vorstände bestellt

Von Erich Brenner

15.04.2024

Und wieder neue Manager bei Signa. Der Aufsichtsrat der Signa Prime Selection AG und Signa Development Selection AG hat Markus Neurauter und Herwig Teufelsdorfer zu neuen Vorständen bestellt. Beide traten ihre Funktionen bereits an. 

Der studierte Betriebswirt Markus Neurauter ist derzeit Aufsichtsratsvorsitzender der ARE Real Estate GmbH. Davor war er Mitglied des Aufsichtsrats der Bundesimmobilien GmbH. Als ehemaliger CEO führender Immobilienfirmen, der Raiffeisen evolution project development GmbH und der Aroundtown Commercial Properties GmbH, und ehemaliges Vorstandsmitglied der Strabag AG, hat er Expertise in den Bereichen Asset- und Propertymanagement, Projektentwicklung sowie Unternehmensführung in Österreich und CEE.

Der gebürtige Salzburger und studierte Wirtschaftsingenieur für Maschinenbau (TU Graz), Herwig Teufelsdorfer, bringt eine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Immobilienbranche mit. Zuletzt war er als Mitglied des Vorstands bei der S Immo AG in Wien tätig und davor in mehreren Führungspositionen in Immobilienunternehmen im In- und Ausland. 

Weitere Artikel

Online Mai 2024

Bundesschatz neu – und jetzt auch grün

Der Bundesschatz ist wieder zu haben: voll digitalisiert, mit attraktiven Zinssätzen und erstmals...

Weiterlesen: Bundesschatz neu – und jetzt auch grün
Online Mai 2024

„Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“

Frédéric Leroux, Leiter des Cross-Asset-Teams beim Fondsanbieter Carmignac, geht entgegen den...

Weiterlesen: „Es werden noch weitere Inflationswellen folgen!“
Online Mai 2024Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte

Die Edelmetallexperten von Incrementum sind der Überzeugung, dass Gold wieder an Stellenwert gewinnt...

Weiterlesen: Warum sich der Goldpreis bis 2030 verdoppeln könnte