Hauptinhalt

Die weite Welt ruft wieder
Ein brandneues Angebot in Costa Rica: Neuerdings können Abenteuerlustige per Camper-Van die Naturschönheiten individuell entdecken. Wildcampen ist in dem Ökoparadies erlaubt.
© Bea Wieland

Fernreisen

Die weite Welt ruft wieder

Die letzten corona-bedingten Reiseeinschränkungen sind im Oktober gefallen, und die Sehnsucht nach fernen Ländern ist groß. Die neuesten Trends und besten Tipps.

Von Claudia Jörg-Brosche

02.11.2022

Vor Kurzem hoben auch die strengsten Reiseländer ihre Einreiserestriktionen auf. So kann die Welt nun wieder ganz ohne Test- oder Maskenpflicht bereist werden. Teils nur für Touristen mit dem „dritten Stich“, teils aber auch für Ungeimpfte (Stand Mitte Oktober 2022; die Situation kann sich natürlich auch wieder ändern). Genaue Infos dazu gibt es auf der Website des Außenministeriums bmeia.gv.at/reise-services. Zuallerletzt „öffneten“ auch wieder Thailand, die USA, Kanada, Australien, Neuseeland sowie per 11. Oktober auch endlich Japan. Lediglich China und Kamerun verweigern Touristen immer noch die Einreise.

„Beliebte ‚offene‘ Destinationen wie die Malediven und Mauritius liefen bereits im Winter 2021/2022 recht gut. Aktuell herrscht auch für die ‚Neustarter‘ großes Interesse. Ja, Fernreisen sind wieder im Trend“, freut sich Markus Fritz, Bereichsleitung Produktmanagement Rewe Austria Touristik. Und das trotz Spielverderbern wie Preissteigerungen, Energie- und Ukraine-Krise sowie unberechenbarem Pandemiegeschehen. „Das alles beeinflusst natürlich Stimmung und Urlaubsbudgets“, gesteht Helga Freund, Geschäftsführung Ruefa.
Die Teuerungen in der Reisebranche liegen im einstelligen Prozentbereich. Spartipp: frühzeitig buchen!

Markus Fritz konkretisiert: „Langfristig im Voraus eingekaufte Pauschalreisen bieten definitiv Preisvorteile und sichern die Preise ab: einerseits über Frühbucherboni (Anm.: Einige gibt es bis Ende November), andererseits dank Flugpreisgarantien.“ TUI Österreich registriert einen Run auf All-inclusive-Produkte: Mehr als die Hälfte der Winterbuchungen entfallen aktuell auf dieses Segment.

Zunehmend beliebter werden auch Longstay-Angebote: Nicht nur Best Ager, zunehmend auch ortsunabhängige Digitalarbeitende (Stichwort „Workation“) entfliehen der heimischen Heizsaison. „Langzeitaufenthalte in ausgewählten Hotels in diversen Ferndestinationen sind sensationell günstig: Bis zu 800 Euro Ersparnis ab 21 Tagen und bis zu 1.500 Euro ab 42 Tagen“, macht Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich, Lust auf Arbeit im Süden.

New York Queensboro-Bridge
Abendstimmung auf der Queensboro-Bridge: New York steht wieder ganz oben auf der Bucketlist der Österreicher.© NYC & Company/Wes Tarca

Trend-Destinationen

Allzeit beliebte Topperformer sind die Malediven, die Seychellen, Dominikanische Republik, Mauritius und Thailand. Doch nun stehen auch wieder andere Fernziele auf den Reise-Wunschlisten der Österreicher: Die USA und Kanada haben trotz Wechselkursproblematik offenbar Nachholpotenzial. Speziell vorweihnachtliche Reisen in glitzernde Metropolen sind begehrt. Auch Afrika liegt im Trend – speziell Ostafrika mit Kenia, Tansania und Sansibar sowie Südafrika. Auch Australien, Thailand und Japan kehren nach den langen Reiseeinschränkungen langsam wieder zurück.

Mexiko boomt dank Direktflügen von Austrian Airlines nach Cancun (Halbinsel Yucatan). By the way: Auch andere Traumziele wie Montreal, New York, Washington, Chicago, Shanghai, die Malediven und Bangkok sind ab Wien-Schwechat mit verschiedenen Airlines nonstop zu erreichen.

Zebra in Tansania
Tansania, Traumziel für Safari-Fans. 2019 eröffnete der Ugalla-River Nationalpark, das 22. Schutzgebiet des ostafrikanischen Landes.© C. Jörg-Brosche

Ausgewählte und neue Reiseideen

Oder wie wäre es mit dem wenig bekannten Malaysia? Der südostasiatische Staat mit 99 Eilanden kann seit April wieder bereist werden. Die Trauminsel Langkawi ist dank internationalem Flughafen gut erreichbar und punktet mit tropischen Regenwäldern, wohlgeordneten Reisfeldern, eindrucksvollen Wasserfällen, weiten Sandstränden und großartiger Hotellerie wie etwa The Datai.

Ein karibisches Paradies für Badenixen ist Saint Lucia. Der Inselstaat mit spektakulären Bergen (Pitons) an der Westküste wurde bei den World Travel Awards 2022 (Oskar der Reisebranche) dreifach ausgezeichnet. Zu den Traumstränden gesellen sich Erlebnisse wie Regenwald-Ziplining, Wanderungen, Wasserfälle oder ein „Drive-in“-Vulkan. Der Oman zählt laut World Travel Risk Map zu den sichers­ten Ländern der Welt und ist das perfekte Ziel für „Arabien-Anfänger“. Der Wüstenstaat mit viel Kultur und uralten Traditionen setzt auf authentischen, umweltschonenden Tourismus. Neues Highlight ist das spektakuläre Oman-Across-­Ages-Nationalmuseum in Nizwa.

Tropen-Fans zieht es nach Costa Rica: Das beliebte Ökotourismus-Paradies feiert nach der Komplettschließung nun sein Comeback. Statt Reisegruppen kommen immer mehr Individualtouristen, die die „grüne Lunge des Planeten“ per Mietauto entdecken. „Selberfahren ist hier absolut kein Problem“, weiß Stephane Dähler. Der Schweizer führt in Costa Rica die Incoming-Agentur Swiss Tropical Tourism (dahlercostarica.com).

Ein brandneues Angebot gilt ­Campervans mit aufklappbarem Zelt auf dem Autodach. „Im sicheren Costa Rica können Freiheitsliebende so ungestört die stillsten Strände, Flüsse und Wälder genießen“, so Dähler. Wer sich allein nicht darübertraut: Ab Oktober 2023 werden auch geführte Campingtouren angeboten.

Weitere Artikel

GEWINN Dezember 2022

Advent, Advent

Innehalten in der Vorweihnachtszeit: GEWINN zeigt die ­idyllischsten Christkindlmärkte vor...

Weiterlesen: Advent, Advent
GEWINN Dezember 2022 Exklusiv für GEWINN-Abonnenten

Investieren wie ein Weltmeister

Die beste Aufstellung für Ihr Portfolio von defensiv bis offensiv. Wie Sie mit Aktien, Fonds, ETFs...

Weiterlesen: Investieren wie ein Weltmeister
GEWINN Dezember 2022

Wie viel Geld begrünte Gebäude sparen

Die Begrünung von Gebäuden – von der Fassade über Freiflächen bis zu Dächern – gilt als effektive...

Weiterlesen: Wie viel Geld begrünte Gebäude sparen