Hauptinhalt

After-Work-Treffs
Die Sattlerei – aus einem Bordell wurde ein höchst erfreuliches Restaurant mit Tagesbar
© Die Sattlerei/Matthias Heschl

After-Work-Treffs

Nach der Arbeit noch schnell einen Drink und vielleicht noch eine Kleinigkeit zu essen. Um den Stress des Tages zu verarbeiten oder, wie man auch sagt: um „herunterzukommen“. Dafür eignet sich ein Res­taurant ohne Bar so gut wie gar nicht. Eine Bar ohne Küche oder irgendwas Essbarem eigentlich auch nicht. Ideal als After-Work-Treffs sind daher Lokale, die beides bieten, sowohl gute Drinks oder Weine als auch Kulinarisches in möglichst anspruchsvoller Qualität.

Von Gabriel Gantenbein

03.11.2021

In letzter Zeit sind auf diesem Sektor einige neue und interessante Lokalitäten hinzugekommen, abseits der bekannten Adressen.
So wie etwa die Sattlerei im Zweiten Wiener Bezirk. Der frühere Banker Jürgen Sattler hat hier in der Heinestraße vor einiger Zeit in einem ehemaligen Bordell ein höchst erfreuliches Res­taurant mit Tagesbar eröffnet. In dunklem Grau gehalten wirkt die Sattlerei durchaus weltstädtisch, die Kombination aus Bar und Restaurant erlaubt es, auch schon am Nachmittag die Gäste mit guten Drinks, guten Weinen und einigen Häppchen aus der Küche zu bewirten. Wer länger bleibt, kann dann auch gleich nahtlos von der Bar ins Restaurant wechseln, die Grenzen sind hier fließend. Küchenchef ist übrigens Lewis Emerson, ein Brite, der hier für eine überaus eigenständige Küche mit viel Witz und technischem Können sorgt.

Das A’Frisella in der Johannesgasse mit Cocktailbar und apulischer Küche © Weinwurm Fotografie

Auch in der Nähe der Kärntner Straße hat erst kürzlich ein Lokal eröffnet, das sich bestens für einen After-Work-Besuch eignet: das A’Frisella in der Johannesgasse mit Cocktailbar und apulischer Küche, die es in dieser Form in Wien bislang noch nicht gegeben hat. Dahinter steckt ein echter Profi der Wiener Gastro-Szene: Mino Zaccaria war jahrelang Restaurantleiter der bekannten Cantinetta Antinori nahe dem Stephansplatz.
Jetzt versorgt er seine Gäste neben herausragend guten Cocktails mit Spezialitäten aus seiner Heimat Apulien. Darunter auch Friselli, gebackene, kreisrunde Brotscheiben, belegt mit allem, was die süditalienische Küche an Köstlichkeiten zu bieten hat. Traditionell werden sie mit kleinen Tomaten, Knoblauch und Basilikum belegt. Die Friselli, egal in welcher Form, sind jedenfalls ein ideales After-Work-Gericht.

Ideal für ein Glas Wein zwischendurch ist auch die Weinbar Glasweise, der Name ist hier Programm. Das Lokal im Greenwich-Village-Ambiente befindet sich in der Währinger Straße, gleich neben der Volksoper. Angeboten werden glasweise Weine aus aller Welt, dazu kleine Häppchen wie Tapas oder Beef Tartare. Die Preise sind moderat kalkuliert.

Kilgers Weinkostladen ist eine Mischung aus Vinothek, Weinbar und Feinkostgeschäft© Kilgers Weinkostladen

Adressen

Sattlerei
1020 Wien, Heinestraße 25
Mi bis Fr 7.30–24, Sa/So 9–24 Uhr
http://www.diesattlerei.at

Glasweise
1090 Wien, Währinger Straße 74
Mo bis Do 17–24, Fr bis So 17–1 Uhr
https://glasweise.com

A’Frisella, Ristorante
1010 Wien, Johannesgasse 2
Mo bis Sa 11–1 Uhr
https://afrisella.at

Vis-a-Vis Weinbar
1010 Wien, Wollzeile 5
Di bis Fr 16–22.30 Uhr
http://www.weibel.at

Kilgers Weinkostladen
1010 Wien, Riemergasse 6
Di bis Sa 11.30–23 Uhr
Keine Homepage

Weitere Artikel

GEWINN Mai 2022

Könige der Alpenküche

St. Kassian im Gadertal in Südtirol, weit oben in den Dolomiten. Hier, auf mehr als 1.700 Meter...

Weiterlesen: Könige der Alpenküche
GEWINN extra 2022

In Kreisläufen denken

Das Prinzip hinter Cradle to Cradle ist das Denken in Kreisläufen. Wiederverwerten statt wegwerfen,...

Weiterlesen: In Kreisläufen denken
GEWINN extra 2022

Fleisch von der Pflanze

Der vegane Markt bietet pflanzliche Alternativen zu Hendl, Lachs und Co. Wie viel Co2 sich damit...

Weiterlesen: Fleisch von der Pflanze