Gewinn Drucken
Studien zum Download
Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Studien und Nachschlageseiten.

Finanztransaktionssteuer
Die Finanztransaktionssteuer soll 1,5 Milliarden Euro (2014 bis 2016) ins heimische Budget spülen. Nur im Alleingang wird man das aus Rücksicht auf die Wiener Börse wohl kaum wagen. Doch was ist nun der aktuelle Verhandlungsstand? Was sind die Chancen und Effekte einer Besteuerung von Finanztransaktionen, die ein Vielfaches der Realwirtschaft betragen? Zahlen, Daten, Fakten und interessante Links zu internationalen Studien zur Finanztransak­tionssteuer finden Sie auf der Webseite des Ökosozialen Forums.

World Economic Outlook aus erster Hand
Verlangsamtes Wachstum, steigende Risken, titelt der letzte World Economic Outlook des Internationalen Währungsfonds auf Datenbasis von September 2011. Er wird oft in den Wirtschaftsmedien zitiert, man kann ihn sich aber auch im Original downloaden, als Ganzes oder für einzelne Staaten – viel Spaß!

Was die EZB kauft

Sie wollen mitverfolgen, in welchem Umfang die Europäische Zentralbank, im Eigentum von uns allen, Staatsanleihen aufkauft, die sonst keiner haben will? Beim letzten Blick auf ihre Homepage waren es Bonds im Wert von 203,5 Milliarden Euro. Die Geldmenge dürfte sie damit noch nicht ausgeweitet haben, die Inflation bleibt moderat. Unter „Monetary Policy“ finden Sie die Inflationsrate in der Euro-Zone. Staatsschul den.at informiert, wie hoch Österreich in der Kreide steht. 

Österreich in Zahlen
Die OECD-Länderseiten helfen, den Blickwinkel wieder über die Börsen- und Wirtschaftsentwicklung hinaus zu erweitern: Neben wirtschaftlich relevanten Zahlen (BIP, Arbeitslosenrate, Export- und Sparquote, Staatsausgaben usw.) findet man hier auch kompakt Daten und Fakten über die Altersstruktur, den Gesundheitszustand der Österreicher, die Lebensqualität, über PC- und Handydurchdringung, über Einkommensverteilung und über viele weitere rot-weiß-rote Details.

Wie sich Krisen auf Aktienmärkte auswirken
Internet-Bubble, Immokrise, Bankenkrise, Schuldenkrise u.s.w. Da verliert man den Überblick, wann was gewesen ist und vor allem welche Folgen reale Rückschläge auf die Börsen hatten. Dabei wiederholt sich doch ständig die Börsengeschichte. Die Krisen und ihre Börsenfolgen hat Fidelity übersichtlich in einen Chart verpackt. 

Was der chinesische Yuan woanders wert ist
Die chinesische Volkswährung Yuan ist ja rein theoretisch nicht mehr an den Dollar gebunden und darf jetzt frei schwanken.  Hier finden Sie Renmimbi-Wechselkurse, sprich Yuan-Wechselkurse, zu allen Währungen.

Alles über Südafrika
Hier kann man sein Bild von Südafrika zurechtrücken. Man findet Statistiken über die Wirtschaftskraft des Landes: Das Wirtschaftswachstum, Verbraucherpreise, die Arbeitslosigkeit, Durchschnittsgehälter, Schulden usw., natürlich in der nationalen Währung Rand, aber dafür gibt es ja den Währungsrechner.

Historischer Währungsrechner
Wer beispielsweise noch einen Schweizer-Franken-Kredit laufen hat und hin und her rechnet, ob er „aussteigen“ soll, dem mögen die historischen Wechselkurse Franken zum Euro oder gar noch zum Schilling interessieren. Diese und auch aktuelle Kurse findet man auf dieser hervorragenden Rechnerplattform.

Anlegerschutz europaweit
Aufgrund der Globalisierung der Finanzmärkte können bzw. sollten sich auch die (geschädigten) Anleger länderübergreifend organisieren, um Beschwerdeführungen und Anlegerklagen auf internationaler Ebene effizienter angehen zu können. Einen sehr nützlichen Überblick über europäische Anlegerschutzorganisationen findet man auf der Homepage der Europäischen Investorenschutzvereinigung e.V. (egip). Hier findet man auch Links zu weiteren interessanten EU-Organisationen sowie einige Infos über Aktionärsrechte. Vorsicht: Wer „Epig.org“ statt „egip.org“ eingibt, landet bei der Interessengemeinschaft Epipythische Kakteen.

Handelstage an den Börsen
Jedes Land hat seine eigenen Feiertage, so die Börsen an unterschiedlichen Feiertagen geschlossen. Eine Übersicht, wann welche Börse Pause macht.

Wie gut sind Ihre Fonds? Dies kann man gratis checken.
Gerade jetzt sollte man sich nicht zurücklehnen, sondern sein Portfolio „ausmisten“, eigene Fondserträge an jenen vergleichbarer Produkte messen. Einen seriösen und kostenlosen qualitativen und quantitativen Vergleich bietet die deutsche Feri Rating & Research mit ihrer Feri-Fonds-Plattform auf ihrer Web-Seite. Hier findet man unter anderem ein aktuelles Fondsrating für das deutsche, Schweizer und österreichische Fondsuniversum.

Nationalbank-Daten
Die Oesterreichische Nationalbank ist mit Daten und Studien sehr großzügig, wenn man weiß, wo man was findet. Gut gesammelt gibt es Vieles in quartalsweisen Statistiken – Daten und Analysen.

Trading-Strategien
Eine der am meisten frequentierten Seiten, wo sich Daytrader und andere spekulativ orientierte Anleger über hochspezialisierte Charts, Foren usw. vielfältigste Informationen holen können.

Das Reichen-Logbuch
Die sehr interessante Website Wealthbriefing verfolgt genau, was sich im Private Banking und bei allen anderen tut, die das Vermögen der wirklich Reichen dieser Welt betreuen. Wer sich registriert, erhält tägliche Updates.

Online-Rechner vom Finanzministerium
Was gibt es Sichereres, als wenn das Finanzministerium vorrechnet, wie Schulden abgezinst werden müssen etc.

Die ganze OECD-Welt in Zahlen
Die OECD gibt jährlich das Factbook (in Englisch) heraus. Die Online-Version davon ist eine Fundgrube an Daten über die Bevölkerung, Wirtschaft, Gesundheit, Schulwesen usw. in den 29 OECD-Staaten.